Das Team

Unser starkes Team

Auf dem Barockpferdehof Fleur de Lis setzen sich alle mit ganzer Kraft für das Wohl der Pferde ein.

Esra Ruhland

Gestütsleitung

Esra Ruhland ist 1969 in Hannover geboren und in der Türkei aufgewachsen. In der frühen Kindheit nur von Pferden geträumt, begann sie mit elf Jahren zu reiten. Bald standen Spring- und Dressurreiten auf dem Programm und es folgten Turniererfolge als Junior. Zurück in Deutschland gestaltete sich die Suche nach qualifiziertem Reitunterricht ohne „Gegenhalten“ und Sporen in Dauereinsatz schwierig. Ihr Wunsch, die feine Kommunikation zwischen Reiter und Pferd weiter zu verbessern, brachte sie von der FN-Reiterei zuerst zum Westernreiten und anschließend über die akademische Reitkunst und das Barockreiten zur altklassischen Dressur: „Jetzt war sinnvolles Gymnastizieren und der Aufbau der Pferde in Leichtigkeit und zu voller Balance möglich.“

Ihre Vorbilder und Lehrer sind neben Guérinière, Baucher und Racinet auch Waldemar Seunig, Nuno Oliveira, Philippe Karl, Bent Branderup, Manuel Oliveira und Anja Beran. Pferde bis zur Hohen Schule auszubilden, bedeutet für sie, die Pferde schöner zu machen. Dabei nutzt sie für die Motivation auch den Gymnastikfaktor von Garrocha-Arbeit und Working-Equitation-Trails.

Esra Ruhland ist aber auch Tier- und Humanheilpraktikerin und arbeitet hierbei unter anderem mit Osteopathie, Bioresonanz, Homöopathie und Akupunktur. Ihre therapeutischen Fähigkeiten nutzt sie auch, um körperliche Gesundheit und reiterliche Lektionen für die Pferde und ihre Schüler in Einklang zu bringen. Dieses Zusammenspiel ist die Basis ihres Ausbildungskonzeptes Reiten-In-Balance. „Die Pferde sind wunderbare Seelen, die es sich verdient haben, eine individuell angepasste Ausbildung zu bekommen. Ich wünsche sehr, dass Verständnis und Gefühl für reelles Reiten immer mehr ihren Platz finden – im Namen der Pferde.“



Yasemin Besev

Stellvertretende Gestütstleitung
Yasemin Besev

Geboren 1981 in Seligenstadt, ist sie mit Pferden von klein an aufgewachsen. Nach einer Pause und Ausbildung zur Hotelfachfrau, fand Yassi wieder zurück zur Reiterei. Sie bildet sich stets weiter, ob in Dressur, Horsemanship, Working Equitation oder an der Doppellonge. Derzeit absolviert sie die Ausbildung zum In-Balance-Trainer.

Yassi zeichnet sich besonders dadurch aus, dass sie mit den jungen Tieren sehr behutsam und mit Bedacht umgeht. Jedes unserer Jungtiere wird von ihr schonend auf das Leben vorbereitet und liebevoll aufgezogen.

Auch mit mehr PS kann Yassi prima umgehen, egal ob Traktor, Radlader oder Aufsitzmäher, sie fährt alles auf dem Hof. Zudem hat sie auch noch den „grünen Daumen“ und kümmert sich um die riesigen Grünflächen und vielen Blumen.

Schön, dass wir sie hier auf unserem Hof haben.



Susanne Gelf-Kapler

Inhaberin

Susanne Gelf-Kapler wurde 1964 geboren, ist verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne. Mit dem Pferdevirus wurde sie schon als Kind infiziert und seit 32 Jahren gehören Pferde zur Familie. Angefangen hat alles mit Aky, den sie damals siebenjährig vor einer „bösen“ Interessentin rettete. Er begleitete sie 24 Jahre ihres Lebens und musste im Alter von 31 Jahren an seiner ersten und einzigen Kolik eingeschläfert werden. Die meisten Pferde, die sie besaß – es waren oft bis zu vier – rettete sie vor dem Schlachter. Alle bekamen anschließend bei ihr einen Lebensplatz.

Mit Kenzo erfüllte sie sich ihren Friesentraum zum 50. Geburtstag. Zum Friesen gesellten sich dann die beiden Andalusier Carino und Negrito. Als dann der Barockpferdehof Fleur de Lis gegründet wurde, zogen nicht nur die Friesenhengste Ryan und Camacho ein, sondern auch zwei Junghengste des Jahrgangs 2014 und vier weitere Friesen, die 2015 geboren wurden. Die jüngste „Eroberung“ sind die beiden 2016 geborenen Barockpintos Noah und Neo.

Susanne Gelf-Kaplers Motivation für den Barockpferdehof war und ist es, menschenbezogene, motivierte Pferde für ihre späteren Besitzer heranwachsen und ausbilden zu lassen: Menschen mit Pferdeverstand und einer großen Liebe für diese wundervollen Wesen.



Aurel Iorga

Bei Aurel, gebürtig 1968 in Rumänien, ist der Name Programm: Er ist wirklich das Goldstück des Barockpferdehofs. Denn genau das bedeutet sein Name. Als Pferdepfleger ist er ein echter Pferdefreund und wir können uns bei allem, was er macht – von der Stallarbeit über das Führen zur Koppel oder in die Führanlage bis hin zum Füttern – völlig auf ihn verlassen.

Sein Verantwortungsbewusstsein in Sachen Elektrozäune und Umgang ist bei der Haltung der Hengste ebenfalls Gold wert. Zudem ist der Radlader ganz in seiner Hand. 

 

© 2018 Barockpferdehof Fleur de Lis